Anti-Gewalt-Training für Männer

Das Angebot richtet sich an:
Männer, die im Bereich häuslicher Gewalt auffällig geworden sind.
Männer, die ihre aggressiven Impulse unzureichend steuern können.
Männer, die eine juristische Auflage zur Teilnahme am Trainingskurs haben   
Das Training findet 1 x wöchentlich jeweils Freitag statt.

Aufnahmevoraussetzungen:
Mindestalter 25 Jahre
ein persönliches Vorgespräch mit den Trainern
Bereitschaft sich auf 26 Trainingseinheiten festzulegen
Das Projekt wird in Kooperation mit der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention (Drobs) Lüneburg durchgeführt. Das Anti-Gewalt-Training wird vom Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie im Rahmen eines Modellprojekts zur Intervention bei häuslicher Gewalt finanziell gefördert.
Die Gruppe wird von Albrecht v. Bülow, Dipl. Sozialpädagoge, ev. Ehe- und Lebensberater, und einem Mitarbeiter der Drobs geleitet.
Die Kosten pro Sitzung betragen 10 Euro Eigenanteil.

Beratungsstelle