Aufgaben

Zu den Aufgaben der Fachstelle EFL gehören Querschnittsfunktionen wie die Verwaltungs- und Organisationsentwicklung, die Öffentlichkeitsarbeit für die EFL im Bistum, die Konzeption und Bereitstellung eines strukturierten Fortbildungs- und Supervisionsangebots für die hauptamtlichen und freien EFL-Berater sowie die Organisation und Durchführung der derzeit als Masterstudiengang angebotenen Weiterbildung zum EFL-Berater.

Initiierung und Planung bistumsweiter EFL-Projekte

Leitung der Steuerungsgruppe
Die Steuerungsgruppe besteht aus der EFL-Diözesanleitung und einer weiteren Stellenleiterin und einem Stellenleiter. In der Steuerungsgruppen werden langfristige Entwicklungen in der EFL erörtert und Leitungsentscheidungen thematisiert. Die Steuerungsgruppe trifft sich nach Bedarf drei- bis viermal im Jahr.

Leitung der Diözesankonferenz der EFL-Stellenleitungen
In der Diözesankonferenz werden die in der Steuerungsgruppe vorbereiteten Themen und Entscheidungen den EFL-Stellenleitungen mitgeteilt und gemeinsam diskutiert. Die Diözesankonferenzen finden zweimal im Jahr statt.

Organisation und Verantwortung der Arbeitsgruppen
In Arbeitsgruppen werden inhaltliche Schwerpunkte fachlich erarbeitet. In AGs arbeiten zeitlich begrenzt die Kolleginnen und Kollegen zusammen, die sich für das jeweilige Thema besonders interessieren. Die Arbeitsgruppen treffen sich nach Bedarf.

Organisation und Verantwortung der Fachkonferenzen
An den Fachkonferenzen nehmen alle hauptamtlichen Beraterinnen und Berater teil. Hier werden die in den AGs vorbereiteten Themen vorgestellt und die Umsetzung in den EFL-Stellen vorbereitet. Die Fachkonferenzen finden ein- bis zweimal im Jahr statt.